LETTING THE DAYS GO BY ...

Gerade haben wir noch bei 25° die Bühne für unser Festival „fuc - fragments of urban culture“ gebaut, in Skatehalle und Garten gefeiert, viel zu wenig geschlafen und einen schönen Moment nach dem anderen genossen, doch mussten wir nur kurze Zeit später feststellen, dass auf die guten Zeiten auch die schlechten Zeiten folgen: unser Freund und Buchhalter Arno Stockenhofen ist nur kuze Zeit nach unserem Festival verstorben. Das müssen wir erst mal verdauen. Mit dem Nachruf wollen wir Arno noch einmal würdigen. Wir hoffen, dass wir euch einen Eindruck vermitteln können, welch toller Mensch uns fehlen wird.

Dennoch wird es bei uns weitergehen, auch das hätte Arno so gewollt. Schließlich ist der Herbst nicht nur die verregnete Jahreszeit, es ist auch die veranstaltungsreichste, zumindest was unseren Kalender angeht. Wir feiern Jubiläen mit 9 JAHRE KEEP IT A SECRET, veranstalten das erste Impro-Festival WIESBADEN IMPROVISIERT zusammen mit Adriano Werner und vergeben erneut den Wiesbadener Rohrkrepierer beim SCHLECHTE WITZE WETTBEWERB. Dazu noch mit dem HAUSWALD, der MACH MAL LANGSAM, TEENAGE DIRTBAG und MUVIN ein paar Parties, fertig ist unser November.

Same as it ever was...?

Krah Krah

Eure Krea

 

Nachruf

 

In tiefer Trauer müssen wir mitteilen, dass unser Freund, Vereinsmitglied und Buchhalter Arno Stockenhofen überraschend verstorben ist.

Arno ist vor gut zweieinhalb Jahren als Buchhalter in unseren Verein gekommen und hat sich schnell eingelebt. Sein forscher Humor, seine Dickköpfigkeit gepaart mit einer klaren Haltung, seine Hingabe für die Kultur, Subkultur und die Arbeit, die in einem Kulturverein schnell Überhand nehmen kann, sowie sein hervorragender Musikgeschmack hat uns und unserem Verein viel gegeben. Man könnte sagen, er hat als Ältester im Verein eine gewisse Weisheit mitgebracht, doch würde er das Wort „Weisheit“ in seiner unvergleichlichen Art von sich weisen, denn „Weisheit“ impliziert „alt“, und gerade das war Arno eben nicht.

Zum letzten Mal haben wir ihn in der Nacht von Samstag auf Sonntag gesehen, auf unserem Festival „fuc – Fragments of Urban Culture“, von dem er am Wochenende fast nicht wegzubekommen war. Vor zwei Jahren, nach der ersten Auflage des Festivals, war er der Erste, der es unbedingt wiederholen wollte, und hat auch dieses Jahr in der Planung und am Festival selbst dafür gebrannt.

Wir freuen uns, dass wir seine letzten Stunden mit ihm verbracht haben, an einem Ort, der ihm viel bedeutete, und einem Fest mit vielen Freunden, das er sehr genossen hat.

Wir werden ihn sehr vermissen und immer im besten Andenken bewahren.

 

Der Vorstand, das Tagesteam, Skatehalle, Späti und die gesamte Krea

KREATIVFABRIK WIESBADEN.

ist aktiver Teil der lebendigen Kulturszene in Wiesbaden. Im Gebäude des ehemaligen Fleischereieinkaufs auf dem ehemaligen Schlachthofgelände betreibt der Verein ein Kulturzentrum mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm, vermietet bezahlbare Proberäume an junge, lokale Musikbands und bietet Raum für Initiativen, Gruppen und Seminare aus dem kulturellen und sozialen Umfeld. Der Verein fühlt sich den Zielen der Kulturparkinitiative verpflichtet und beteiligt sich an der Umsetzung für einen Kulturpark auf dem ehemaligen Schlachthofgelände. Die Kreativfabrik arbeitet aus der Überzeugung heraus, dass es in Wiesbaden eine Menge junger Leute mit vielen guten Ideen gibt. Diese sind es wert, ausprobiert und verwirklicht zu werden – auch abseits des kulturellen Mainstreams und kommerziellen Interesses.

Insbesondere städtische Jugendkultur ist geprägt durch eine Vielzahl von Subkulturen, diversen Strömungen sowie einer ausgeprägten Dynamik zu immer neuen Ausdrucksformen. Die Kreativfabrik begleitet diese Prozesse voller Neugier und steht diesen neuen Formen, Künstlern und Projekten stets offen gegenüber und bietet für die Entwicklung und Entfaltung ideelle, finanzielle und logistische Unterstützung an. Die Arbeit dient gemeinnützigen Zwecken und ist als solche vom Finanzamt anerkannt.

FREUNDE.

weiter

BANDS.

weiter

MIETER.

weiter