Subtropische Dekadenz

Warm isses. Diese Zustandsbeschreibung  stammt zwar aus dem Juni (als wir euch dieses schöne Programm zusammengestellt haben), doch sind wir uns sicher, dass es auch auf Juli und August zutreffen wird. Ist ja auch nicht verkehrt. Obwohl: im Winter ist es zu kalt, im Sommer dann zu heiß. Und übers Wetter reden ist ja auch doof. Deshalb wenden wir uns doch angenehmeren Dingen zu, wie z.B. unserem Kulturprogramm.

Im Juli haben wir noch ein paar Highlights für euch, so jährt sich unsere DOOM BUDDIES SPACE ORGY bereits zum dritten Mal und lässt die Herzen aller Stoner-Fans frohlocken, A LOVE THING lädt erst mittags in den Kulturpark und dann zu uns, und DUCKING PUNCHES schauen zum ersten Mal mit der kompletten Band vorbei. 

Nach einer kleinen Sommerpause geht es dann Ende August wieder los: unsere Lieblings-Österreicher ASTPAI schauen wieder vorbei, wir schmeißen eine BLACKLIGHT SILENT DISCO in der Skatehalle (Warum? Weil wir es können!) und der HAUSWALD grillt und chillt im Garten. Der Sommer kann kommen.

Krah Krah!
Eure Krea

PS: Ihr habt Lust, euch bei uns ehrenamtlich zu engagieren? Wir freuen uns immer über neue nette Menschen. Schreibt einfach eine Mail an personal@kreativfabrik-wiesbaden.de

 

KREATIVFABRIK WIESBADEN.

ist aktiver Teil der lebendigen Kulturszene in Wiesbaden. Im Gebäude des ehemaligen Fleischereieinkaufs auf dem ehemaligen Schlachthofgelände betreibt der Verein ein Kulturzentrum mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm, vermietet bezahlbare Proberäume an junge, lokale Musikbands und bietet Raum für Initiativen, Gruppen und Seminare aus dem kulturellen und sozialen Umfeld. Der Verein fühlt sich den Zielen der Kulturparkinitiative verpflichtet und beteiligt sich an der Umsetzung für einen Kulturpark auf dem ehemaligen Schlachthofgelände. Die Kreativfabrik arbeitet aus der Überzeugung heraus, dass es in Wiesbaden eine Menge junger Leute mit vielen guten Ideen gibt. Diese sind es wert, ausprobiert und verwirklicht zu werden – auch abseits des kulturellen Mainstreams und kommerziellen Interesses.

Insbesondere städtische Jugendkultur ist geprägt durch eine Vielzahl von Subkulturen, diversen Strömungen sowie einer ausgeprägten Dynamik zu immer neuen Ausdrucksformen. Die Kreativfabrik begleitet diese Prozesse voller Neugier und steht diesen neuen Formen, Künstlern und Projekten stets offen gegenüber und bietet für die Entwicklung und Entfaltung ideelle, finanzielle und logistische Unterstützung an. Die Arbeit dient gemeinnützigen Zwecken und ist als solche vom Finanzamt anerkannt.

FREUNDE.

weiter

BANDS.

weiter

MIETER.

weiter