Was Omma schon wusste ...

Unsere Omma sagt immer: „Der April, der macht was er will!“ Was Omma auch weiß (denn die fragt immer schon neugierig): der Monat ist vollgepackt mit Konzerten, von lokal zu international. Ska, Reggae (, ein bisschen Stoner und Psychedelic, dann noch Doom und Noise Rock und am Ende des Monats Punkrock.

Außerdem gibt es ja auch noch Parties, denn feiern kann sie auch, unsere Omma. Schön den Eierlikör in der Hand, sehen wir sie schon genüsslich nippend über den Dancefloor bei der Discolution schwofen. Und jetzt stellt euch erst mal vor, wir würdensie am Monatsende dem Hanz vorstellen? Dann bekäme keiner von uns mehr neue Socken, so viel am dancen wäre die Gute!

Wie dem auch sei: es wird ein schöner Monat. Ganz besonders freuen wir uns aber auf DŸSE, die uns zum zweiten Mal beehren. Und dass der SCHLACHTHOF gleich zwei Konzerte bei uns veranstaltet, finden wir auch toll. STEAKKNIFE bei uns? Super! 2 Jahre Dub-a-Rama? Yay! Und dann noch …

Krah Krah,
Eure Krea

PS: Unser langjähriger 1. Vorsitzender Sebastian Schäfer kandidiert für den Kulturbeirat. Das finden wir gut. Wahlunterlagen könnt ihr HIER anfordern. Basti ist jedoch nicht die einzige Person, die für den Kulturbeirat kandidiert. Viele interessante Menschen aus dem breit gefächerten Umfeld unserer Stadt bewerben sich um einen Sitz. Darunter ist zum Beispiel auch der AK Stadtkultur mit einer eigenen Liste von acht Kandidat*innen, über die ihr euch HIER informieren könnt.

Lasst uns gemeinsam für eine hohe Wahlbeteiligung sorgen!

KREATIVFABRIK WIESBADEN.

ist aktiver Teil der lebendigen Kulturszene in Wiesbaden. Im Gebäude des ehemaligen Fleischereieinkaufs auf dem ehemaligen Schlachthofgelände betreibt der Verein ein Kulturzentrum mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm, vermietet bezahlbare Proberäume an junge, lokale Musikbands und bietet Raum für Initiativen, Gruppen und Seminare aus dem kulturellen und sozialen Umfeld. Der Verein fühlt sich den Zielen der Kulturparkinitiative verpflichtet und beteiligt sich an der Umsetzung für einen Kulturpark auf dem ehemaligen Schlachthofgelände. Die Kreativfabrik arbeitet aus der Überzeugung heraus, dass es in Wiesbaden eine Menge junger Leute mit vielen guten Ideen gibt. Diese sind es wert, ausprobiert und verwirklicht zu werden – auch abseits des kulturellen Mainstreams und kommerziellen Interesses.

Insbesondere städtische Jugendkultur ist geprägt durch eine Vielzahl von Subkulturen, diversen Strömungen sowie einer ausgeprägten Dynamik zu immer neuen Ausdrucksformen. Die Kreativfabrik begleitet diese Prozesse voller Neugier und steht diesen neuen Formen, Künstlern und Projekten stets offen gegenüber und bietet für die Entwicklung und Entfaltung ideelle, finanzielle und logistische Unterstützung an. Die Arbeit dient gemeinnützigen Zwecken und ist als solche vom Finanzamt anerkannt.

FREUNDE.

weiter

BANDS.

weiter

MIETER.

weiter