Scheiße, schon wieder Oktober!

Sommer vorbei. Draußen grau. Blätter fallen. Und dann Leute in Dirndl und Lebkuchenherzen, die in stickigen Bierzelten Schlagergrölen. Geht’s noch deprimierender? 

Keine Panik! Dieses hässliche Bild könnt ihr mal schön abhaken und muffige Feiertraditionen getrost anderen überlassen. In der Krea wird der ganze Oktober ein Fest! Und um diesen Monat gehörig und kreamäßig mit euch zu zelebrieren, haben wir wie immer einen bunten Sack voll Konzerte und Parties am Start. Ein bisschen Glitzerglitzer und funkyge Rhythmen, die euch an euren letzten Italienurlaub erinnern, hält die Party A LOVE THING für euch bereit. Richtig bunt und auf jeden Fall abgefahren wird’s auch mit den RED PAINTINGS, die wir euch zusammen mit dem Schlachthof auf die Bühne holen. Und wenn euch dann doch mal nach Menschenhass zumute ist, kommt bei der IMPRO AGAINST HUMANITY zum kreativen Dampfablassen vorbei. Oder lasst euren Geschlechterrollen-gehen-mir-auf-den-Sack-Frust beim LADYFEST raus und tauscht euch über Diskriminierungen und Ungerechtigkeiten aller Art aus.

In diesem Sinne hoch die Tassen! Auf einen grandiosen, bunten und vielfältigen Herbstanfang!

KrahKrah
Eure Krea

KREATIVFABRIK WIESBADEN.

ist aktiver Teil der lebendigen Kulturszene in Wiesbaden. Im Gebäude des ehemaligen Fleischereieinkaufs auf dem ehemaligen Schlachthofgelände betreibt der Verein ein Kulturzentrum mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm, vermietet bezahlbare Proberäume an junge, lokale Musikbands und bietet Raum für Initiativen, Gruppen und Seminare aus dem kulturellen und sozialen Umfeld. Der Verein fühlt sich den Zielen der Kulturparkinitiative verpflichtet und beteiligt sich an der Umsetzung für einen Kulturpark auf dem ehemaligen Schlachthofgelände. Die Kreativfabrik arbeitet aus der Überzeugung heraus, dass es in Wiesbaden eine Menge junger Leute mit vielen guten Ideen gibt. Diese sind es wert, ausprobiert und verwirklicht zu werden – auch abseits des kulturellen Mainstreams und kommerziellen Interesses.

Insbesondere städtische Jugendkultur ist geprägt durch eine Vielzahl von Subkulturen, diversen Strömungen sowie einer ausgeprägten Dynamik zu immer neuen Ausdrucksformen. Die Kreativfabrik begleitet diese Prozesse voller Neugier und steht diesen neuen Formen, Künstlern und Projekten stets offen gegenüber und bietet für die Entwicklung und Entfaltung ideelle, finanzielle und logistische Unterstützung an. Die Arbeit dient gemeinnützigen Zwecken und ist als solche vom Finanzamt anerkannt.

FREUNDE.

weiter

BANDS.

weiter

MIETER.

weiter